BOBBY KOLADE

Kolade’s background is – just like his fashion – international. Born in Sudan in 1987 to German-Nigerian parents, he grew up in Kampala where he attended a British school before moving to Berlin in 2005. Kolade completed his fashion design course at The Academy of Arts Weißensee in 2013. Prior to launching his eponymous label in Berlin together with his business partner Greta Dombrowski, he spent two years in Paris working for Maison Martin Margiela and Balenciaga.

Every BOBBY KOLADE collection begins somewhere special. The Spring/Summer 2016 collection takes us to the Yoruba people in Benin and Nigeria. This season is about performance; dance and masquerade; an energetic display of theater; a hybrid of styles and fabrics passed down generations, reinvented and displayed in a rich festival of colors and costumes intended to terrify, mystify, entertain and entice the spectator. The collection also celebrates creativity and improvisation; moreover the power of improvised creativity.

Although rich with reference and layered with meaning, at BOBBY KOLADE it is, as always, more about the how than about the what. And it is always about a certain kind of Berlin nonchalance that can only be described as cool. 

 

Kolades Lebenslauf ist – wie seine Mode - international. Geboren im Sudan wächst der Deutsch-Nigerianer in Uganda auf, wo er eine britische Schule besucht. Im Sommer 2005 zieht Kolade nach Berlin, sein Modedesign Studium an der Kunsthochschule Weißensee absolviert er 2013 mit einer 1,0. Vor der Gründung seines gleichnamigen Labels zusammen mit seiner Geschäftspartnerin Greta Dombrowski, verbringt er zwei Jahre in Paris, wo er im Designteam von Maison Martin Margiela und Balenciaga arbeitet.

Jede Kollektion von BOBBY KOLADE entspringt konzeptuell einem besonderen Ort. Die Frühjahr/Sommer 2016 Kollektion nimmt sich dem Stamm der Yoruba in Benin und Nigeria an. Diese Saison behandelt die Performation: Es geht um Tanz und Maskerade, um die dynamische Darstellung von Theater, um Hybride aus Stilen und Materialien, die über Generationen weiter gereicht, neu erfunden und in einem Fest reicher Farben und Kostümierung präsentiert werden - mit der Absicht, Betrachter zu erschrecken, zu mystifizieren, zu unterhalten und zu verlocken. Die Kollektion zelebriert Kreativität und Improvisation und somit die Kraft der improvisierten Kreativität.

Trotz der Fülle an Referenzen und an vielschichtigen Bedeutungen geht es – wie immer bei BOBBY KOLADE – viel mehr um das Wie als um das Was. Und es geht immer um eine bestimmte Art der Berliner Nonchalance, die nicht anders beschrieben werden kann als cool.

BOBBY KOLADE: Runway Video (S/S16)
BOBBY KOLADE: Runway Video (A/W 2015)
×
Sign Up
×