CLEMENS EN AUGUST

What are clothes supposed to reveal about a person? "Nothing", says Alexander Brenninkmeijer. "My clothes don't tell you a thing; but the wearer knows the feeling of fine silk, satin or cashmere and the clothes always fit well. That's what I call luxury."

With his label, CLEMENS EN AUGUST, Mr Brenninkmeijer, a Dutch native, has long been regarded as an exception in the fashion world. In a métier that thrives on constant change and opulent couture, he obstinately strikes out with his brand, working in a creative environment and following a sales concept that lays down its own rules.

Since 2005, when Brenninkmeijer started out in a Munich atelier, he has remained true to the ultimate principle of his collection for men and women. Dubbed by the international press as "redolent of the heyday of Helmut Lang" (Time Magazine) or recalling "the Nineties of Jil Sander" (The Telegraph), his style follows classic lines and a conservative combination of colours and fabrics. The minimalist designs convey an anonymous elegance.

Brenninkmeijer prefers to play down the label's exclusivity in a variation of themes. Tennis stripes on coat fabrics, leather cuffs or headbands: his current collection combines trendy, casual details to create a sombre Royal chic.

For this season, Brenninkmeijer drew his inspiration from the American-influenced informality that he encountered in Wes Anderson's cult film "The Royal Tenenbaums" (2001).

Mesmerised by the fragility of the characters, Brenninkmeijer believes that their defining cha-racteristics are reflected in the way they dress.

With CLEMENS EN AUGUST, Brenninkmeijer reveals his affinity for ambivalence in his own designs. He pulls it off with his subtle mix of hues for men that include camel, rose, navy and black. His women's range glows in beige, orange, coral and a vibrant shade of green. His favorite showpiece of his Women’s Collection: the New Margot Tenenbaum Look. A black dress with leather trims worn over a white polo shirt.

For the première of his label in Berlin's Palais am Festungsgraben on July 9, 2014, Brenninkmeijer has commissioned the artist Thomas Bayrle to develop a concept for the vast rooms with their lofty ceilings. A trained weaver whose work has continually exposed the principles of texture and seriality since the 1960s, Bayrle's murals transform the location into a rhythmic intervention; a ghost image without beginning or end that allows the designs of CLEMENS EN AUGUST to vanish and reappear in turn.

Ever since Brenninkmeijer launched the brand, the 46-year old has designed couture for a loyal fan base. He dresses boardroom executives and Hollywood stars as effortlessly as he creates looks for bands, artists and the peripheral art scene. The collection is sold exclusively on tour in cities like Berlin, London, Zurich and Tokyo. For three to four days, Brenninkmeijer opens pop-up boutiques that sell his CLEMENS EN AUGUST label in art locations, museums or galleries. Devotees who miss the tour can order online.

"Nobody knows now what impact the challenges of our time will have on design", says Bren-ninkmeijer. But one thing is certain; design needs a principle with the clarity of a Mies van der Rohe blueprint. With CLEMENS EN AUGUST, Brenninkmeijer demonstrates how conventionalism and concentration are able to communicate as a guiding principle: from fashion to art, from quality to technical innovations, from design to responsibility. In an ideal world, he would breeze through life with a suitcase full of essentials: high quality clothes.

CLEMENS EN AUGUST is the first fashion label that can be ordered right after the fashion show on STYLEBOP.com and on clemens-en-august.com with a guaranteed delivery within 48 hours.

 

Was Kleider über einen Menschen sagen sollten: „Nichts“, meint Alexander Brenninkmeijer. „Meine Kleider sagen nichts; aber wer sie trägt, weiß, dass er Seide, Satin oder Kaschmir fühlt und die Klamotte sitzt. So verstehe ich Luxus.“

Mit seinem Label CLEMENS EN AUGUST gilt der aus Holland stammende Brenninkmeijer längst als Ausnahmeerscheinung in der Modewelt. In einem Metier, das vom ständigen Wandel und modischen Überfluss lebt, widersetzt er sich mit seiner Linie hartnäckig und arbeitet in künstlerischem Umfeld nach einem Vertriebskonzept, das ganz eigene Regeln aufstellt.

Seit Brenninkmeijer 2005 in einem Münchner Atelier begann, ist er dem Grundprinzip seiner Kollektion für Männer und Frauen treu geblieben. Sein Stil, der die internationale Presse schon an „die Glanzzeit von Helmut Lang“ (Time Magazine) oder „Jil Sanders Neunziger“ (The Telegraph) erinnerte, folgt klassischen Linien und einer zurückhaltenden Kombination aus Farben und Materialien. Die Entwürfe sind minimalistisch. Sie erzählen von einer anonymen Eleganz.

Den Schlüssel zum Besonderen verbirgt Alexander Brenninkmeijer lieber in der Variation. Tennis-Streifen auf Mantelstoffen, Ledermanschetten oder Stirnbänder: In seiner aktuellen Kollektion kombiniert er lässige, sportliche Details zu einem morbiden Royal-Chic.

Inspiration für seine Modelle fand Brenninkmeijer diesmal in der amerikanisch geprägten In-formalität. Er entdeckte sie in Wes Andersons Kultfilm „ The Royal Tenenbaums“ (2001).

Die Charaktere faszinieren Brenninkmeijer in ihrer Brüchigkeit. Was sie ausmacht, findet er auch im Stil ihrer Kleidung wieder.

Es ist die Sympathie für Ambivalenzen, die Brenninkmeijer jetzt in seiner eigenen Mode mit CLEMENS EN AUGUST zeigt. In einem subtilen Farbmix aus camel, rosa, navy und schwarz gelingt es ihm bei den Männern. Für die Frauen kreierte er in Beige, Orange, Coral oder kräftigem Grün. Sein Liebling der Women’s-Collection: The-New-Margot-Tenenbaum-Look, ein schwarzes Kleid mit Lederbändern über einem weißen Poloshirt.

Für die erstmalige Präsentation seiner Linie am 9. Juli 2014 in Berlin hat Alexander Brenninkmeijer den Umgang mit den hohen weiten Räumen des Palais am Festungsgraben dem Künstler Thomas Bayrle überlassen. Der gelernte Weber Bayrle, dessen Werk seit den sechziger Jahren immer wieder die Prinzipien von Textur und Serialität bloßlegt, verwandelt den Ort mit seinen Wandarbeiten in eine rhythmische Intervention; ein Störbild ohne Anfang und Ende, das die Entwürfe von CLEMENS EN AUGUST im Wechsel verschwinden und aufscheinen lässt.

Seit der 46-jährige Brenninkmeijer sich unabhängig machte, entwirft er Mode für ein loyales Publikum. Bands, Künstler oder kunstnahe Szenen kleidet er genauso ein wie Chefetagen und Filmstars. Verkauft wird die Kollektion ausschließlich on Tour in Städten wie Berlin, London, Zürich und Tokio. Für drei bis vier Tage jeweils gastiert Brenninkmeijer mit dem CLEMENS EN AUGUST Sortiment dann in einem Kunstverein, Museum oder einer Galerie in der Stadt. Wer die Tour verpasst, kann online bestellen.

„Wie sich die Herausforderungen unserer Zeit auf das Design auswirken werden, weiß heute niemand“, sagt Brenninkmeijer. Sicher aber sei, dass Design ein Prinzip bräuchte, so klar wie ein Entwurf von Mies van der Rohe. Mit CLEMENS EN AUGUST macht Brenninkmeijer vor, wie wir Zurückhaltung und Konzentration als Leitlinie kommunizieren können: von Mode zu Kunst, von Qualität zu technischen Innovationen, von Design zu Verantwortung. Sein Ideal ist es, unbeschwert mit einem Koffer wesentlicher Dinge durchs Leben zu reisen: mit guten Kleidern.

CLEMENS EN AUGUST ist die erste Marke die direkt nach der Schau bei STYLEBOP.com und clemens-en-august.com bestellt werden kann und innerhalb von 48 Stunden geliefert wird.

CLEMENS EN AUGUST: Runway Video SS15
×
Sign Up
×